DACHVERBAND NÖ SELBSTHILFE

Für alle, die sich impfen lassen möchten, haben wir weitere Informationen:

Als erster Schritt ist die Registrierung unter www.impfung.at erforderlich.
Die näheren Bestimmungen, was die medizinische Indikation betrifft sind in der COVID-19-Risikogruppe-Verordnung nachzulesen (https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011167 ).

Bei der Anmeldung (wann es dann soweit ist, wird über die Impfkoordination Notruf NÖ bekanntgegeben) können/könnt Ihr aber nur angeben, ob man der erforderlichen Risikogruppe laut Impfplan angehört. Siehe nachstehendes PDF „Impfplan“. Beim Termin selbst ist das medizinische COVID-19-Risiko-Attest vorzulegen, mit welchem der Arzt des Vertrauens bestätigt, dass man der definierten Risikogruppe gemäß Risikogruppen-Verordnung angehört. Damit liegt die Verantwortung beim jeweiligen Arzt, zumal der Grund der Erkrankung aus Datenschutzgründen nicht abgefragt werden darf.

Es ist gut, wenn man sich jetzt schon die Bestätigung zu holt, damit dann die Anmeldung vorgenommen werden kann. Sollte zum Zeitpunkt der Impfung keine Bestätigung vorliegen, so wird nur gemäß COVID-19 Impfplan geimpft.

Alle Informationen zur Impfreihenfolge und zur Impfung könnt ihr in den angefügten PDF-Dateien nachlesen.

Nachdem es in der Vergangenheit auch immer wieder zu den unterschiedlichsten Meinungen, betreffend der verschiedenen Impfstoffe, gekommen ist, möchte ich Ihnen/Euch heute die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums zum Impfstoff Astra Zeneca (mit Stand: 1.2.2021) zur Information übermitteln.

Aus meiner Sicht sollte die Impfung mit den diversen „Impfstoffen“ immer in Abstimmung mit der Ärztin/dem Arzt des Vertrauens entschieden werden.

Ronald Söllner, Dachverband NÖ Selbsthilfe